Wie hoch ist die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Strom?

Einspeisevergütung Photovoltaik nach EEG

Neben einem klaren Statement zur Energiewende bringt der Strom aus Überschussproduktion auch eine stabile Vergütung über 20 Jahre, gesetzlich garantiert.
In der Tabelle finden Sie die Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen nach den §§ 32 und 33 Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Hier sehen Sie die aktuellen Sätze der Einspeisevergütung, 20 Jahre fest ab Inbetriebnahmemeldung bei der BNA (Bundesnetzagentur).

für Dachanlagen bis 100 kWp
und Anlagen auf Nichtwohngebäuden im Außenbereich sowie Freiflächenanlagen bis 100 kWp

in ct/kWh

InbetriebnahmeBis 10 kWpBis 40 kWpBis 500 kWp / 100 kWp*Außenbereich bis 500 kWp*
Ab 01.06.201512,40 12,0610,798,59
Ab 01.07.201512,3712,0310,768,57
Ab 01.08.201512,3412,0010,738,55
Ab 01.09.2015
12,3111,9710,718,53
Bis 31.12.201612,31 11,9710,71 (*seit 1.1.16 bis 100 kWp)8,53 (*seit 1.1.16 bis 100 kWp)
Bei Fester Einspeisevergütung nach § 53 Abs. 2 EEG 2017
Januar–April 201712,3011,9610,698,51
Mai 201712,2711,9310,668,49
Juni 201712,2411,9010,638,47
Juli 17–Juli 1812,2011,8710,618,44
August 1812,0811,7410,508,35
September 1811,9511,6210,398,27
Oktober 1811,8311,5010,288,18

Die Förderungen ab 01.08.2018 wurden wieder anhand des Zubaus berechnet und degradieren nun nach langer Zeit wieder, um jetzt monatlich 1%.