1000 Speicher für Brandenburg

Förderprogramm des Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

1000 Speicher für Brandenburg ab Juli 2018

 

19.09.2018: Es werden keine Anträge mehr angenommen.

das Programm war seit dem 27.7.2018*** bei der ILB auf deren Homepage zu finden. Dort wurden alle wichtigen Informationen veröffentlicht.

Kurz zu dem Programm.
Vorab – alle Informationen sind der aktuelle Stand und sind rechtlich nicht bindend. Es gilt, was dann tatsächlich über die ILB bzw. im Amtsblatt veröffentlicht wird.

Damit Sie förderberechtigt sind, dürfen sie vor Antragsstellung keinen Auftrag für den Speicher unterschreiben. Dies wäre förderschädlich. Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg fördert 50 % der investitativen Summe der Speichers, maximal jedoch 7000 €.
Der Speicher muss mindestens 2 kWh speichern können und der Autarkiegrad sowie die Eigenverbrauchsquote müssen bei jeweils mindestens 50 % liegen durch den Speichereinsatz. Zur Netzentlastung ist zusätzlich die Einspeiseleistung auf 60% der installierten PV-Leistung zu regeln.
Gefördert werden auch Speichernachrüstungen für Bestandsanlagen, wenn die Kriterien erfüllt werden.
Antragsberechtigt sind private Personen, die Ihr Haus besitzen und als Wohnort nutzen. Gewerbe oder gewerbetreibende Personen werden nicht gefördert, da hierfür andere Programme existieren.

Soviel als kurze Zusammenfassung.

Sie erhalten von uns zur Beantragung das differenzierte Angebot für die PV-Anlage und/oder den gewünschten Speicher mit Projektplanung für Ertragsprognosen von Autarkiegrad und Eigenverbrauch um den Förderantrag  zügig und geschlossen einzureichen.

Denken Sie bitte rechtzeitig an eine Terminvereinbarung, telefonisch unter 030 23882282 (Monika Hübener)

 

***

1000-Speicher-Programm

Für dieses Förderprogramm können Sie jetzt Anträge stellen.

Mit dem Förderprogramm 1000-Speicher unterstützt die ILB, im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Privatpersonen dabei, ihren Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen und dabei gleichzeitig das Stromnetz im Land Brandenburg zu entlasten.

Förderung von Stromspeichern im 1000-Speicher-Programm

Wer wird gefördert?

  • Privatpersonen
    • die Eigentümer eines Wohnhauses mit Solaranlage in Brandenburg sind (im Grundbuch eingetragen)
    • oder zukünftig sein werden (notarieller Kaufvertrag liegt vor)
  • Hauptwohnsitz der ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt wird (Ausnahme bspw. Arbeitszimmer o.ä.)

Was wird gefördert?

  • Stromspeicher ab einer Nutzkapazität von 2,0 kWh sowie deren Lieferung und Installation

Wie wird gefördert?

Wir unterstützen Sie bei Ihrem neuen Speicher mit einer nicht rückzahlbaren Förderung von bis zu 50 Prozent bei höchstens 7.000 Euro Zuschuss.

KFW-Speicherförderung für Photovoltaikanlagen

Aktuell:

Wer die KFW-Speicherförderung in Anspruch nehmen möchte, sollte sich genau über die Vor- und Nachteile beraten lassen.

PV-Speicherförderung geht seit 1. März 2016 weiter

© iStockphoto

Strom kommt aus der Steckdose. Und wie kommt er da rein?

Die Bundesregierung hat die Regeln für die neue Förderung von Solarstromspeichern bekannt gegeben. Am Verfahren ändert sich nichts. Allerdings werden – wie nicht anders zu erwarten – die Anforderungen an die Speicher und die Solaranlagen höher.

Die Bundesregierung hat die neuen Regelungen für das neue Förderprogramm für Energiespeicher bekannt gegeben. Demnach startet die neue Förderung am 1. März dieses Jahres. Berlin fördert den Bau von Solarstromspeichern mit einem Gesamtbetrag von 30 Millionen Euro bis Ende 2018. Bis einschließlich 31. August 2018 unterstützt die Bundesregierung die Integration von Speichern mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 500 Euro pro Kilowatt installierter Leistung der Photovoltaikanlage in die der Speicher integriert ist. Die Leistung der Solarstromanlage darf dabei 30 Kilowatt nicht übersteigen. Damit wendet die Bundesregierung das gleiche Verfahren an, das bei der bisherigen Speicherförderung bestand. Continue reading

KfW-Förderung

Wer umweltfreundliche Bau- und Sanierungsmaßnahmen vornimmt, erhält Hilfe vom Staat. Durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) werden  zinsverbilligte Darlehen für Einzelmaßnahmen und für Gesamtpakete vergeben. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergibt Zuschüsse und Fördermaßnahmen für Wohnimmobilien. Entscheidend ist immer die Energieeinsparung, die erzielt wird.

Continue reading

BAFA

»Vor-Ort-Beratung« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Förderung der „Vor-Ort-Beratung“ zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kann über sein Förderprogramm „Vor-Ort-Energieberatung“ für Wohngebäude, die vor dem 01.01.1984 in den alten Bundesländern und  in den neuen Bundesländern vor dem 01.01.1989 ihre Baugenehmigung bekommen haben, Continue reading