1000 Speicher für Brandenburg

Förderprogramm des Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

1000 Speicher für Brandenburg ab Juli 2018

 

19.09.2018: Es werden keine Anträge mehr angenommen.

das Programm war seit dem 27.7.2018*** bei der ILB auf deren Homepage zu finden. Dort wurden alle wichtigen Informationen veröffentlicht.

Kurz zu dem Programm.
Vorab – alle Informationen sind der aktuelle Stand und sind rechtlich nicht bindend. Es gilt, was dann tatsächlich über die ILB bzw. im Amtsblatt veröffentlicht wird.

Damit Sie förderberechtigt sind, dürfen sie vor Antragsstellung keinen Auftrag für den Speicher unterschreiben. Dies wäre förderschädlich. Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg fördert 50 % der investitativen Summe der Speichers, maximal jedoch 7000 €.
Der Speicher muss mindestens 2 kWh speichern können und der Autarkiegrad sowie die Eigenverbrauchsquote müssen bei jeweils mindestens 50 % liegen durch den Speichereinsatz. Zur Netzentlastung ist zusätzlich die Einspeiseleistung auf 60% der installierten PV-Leistung zu regeln.
Gefördert werden auch Speichernachrüstungen für Bestandsanlagen, wenn die Kriterien erfüllt werden.
Antragsberechtigt sind private Personen, die Ihr Haus besitzen und als Wohnort nutzen. Gewerbe oder gewerbetreibende Personen werden nicht gefördert, da hierfür andere Programme existieren.

Soviel als kurze Zusammenfassung.

Sie erhalten von uns zur Beantragung das differenzierte Angebot für die PV-Anlage und/oder den gewünschten Speicher mit Projektplanung für Ertragsprognosen von Autarkiegrad und Eigenverbrauch um den Förderantrag  zügig und geschlossen einzureichen.

Denken Sie bitte rechtzeitig an eine Terminvereinbarung, telefonisch unter 030 23882282 (Monika Hübener)

 

***

1000-Speicher-Programm

Für dieses Förderprogramm können Sie jetzt Anträge stellen.

Mit dem Förderprogramm 1000-Speicher unterstützt die ILB, im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Privatpersonen dabei, ihren Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen und dabei gleichzeitig das Stromnetz im Land Brandenburg zu entlasten.

Förderung von Stromspeichern im 1000-Speicher-Programm

Wer wird gefördert?

  • Privatpersonen
    • die Eigentümer eines Wohnhauses mit Solaranlage in Brandenburg sind (im Grundbuch eingetragen)
    • oder zukünftig sein werden (notarieller Kaufvertrag liegt vor)
  • Hauptwohnsitz der ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt wird (Ausnahme bspw. Arbeitszimmer o.ä.)

Was wird gefördert?

  • Stromspeicher ab einer Nutzkapazität von 2,0 kWh sowie deren Lieferung und Installation

Wie wird gefördert?

Wir unterstützen Sie bei Ihrem neuen Speicher mit einer nicht rückzahlbaren Förderung von bis zu 50 Prozent bei höchstens 7.000 Euro Zuschuss.

Wie hoch ist die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Strom?

Einspeisevergütung Photovoltaik nach EEG

Neben einem klaren Statement zur Energiewende bringt der Strom aus Überschussproduktion auch eine stabile Vergütung über 20 Jahre, gesetzlich garantiert.
In der Tabelle finden Sie die Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen nach den §§ 32 und 33 Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Hier sehen Sie die aktuellen Sätze der Einspeisevergütung, 20 Jahre fest ab Inbetriebnahmemeldung bei der BNA (Bundesnetzagentur).

für Dachanlagen bis 100 kWp
und Anlagen auf Nichtwohngebäuden im Außenbereich sowie Freiflächenanlagen bis 100 kWp

in ct/kWh

InbetriebnahmeBis 10 kWpBis 40 kWpBis 500 kWp / 100 kWp*Außenbereich bis 500 kWp*
Ab 01.06.201512,40 12,0610,798,59
Ab 01.07.201512,3712,0310,768,57
Ab 01.08.201512,3412,0010,738,55
Ab 01.09.2015
12,3111,9710,718,53
Bis 31.12.201612,31 11,9710,71 (*seit 1.1.16 bis 100 kWp)8,53 (*seit 1.1.16 bis 100 kWp)
Bei Fester Einspeisevergütung nach § 53 Abs. 2 EEG 2017
Januar–April 201712,3011,9610,698,51
Mai 201712,2711,9310,668,49
Juni 201712,2411,9010,638,47
Juli 17–Juli 1812,2011,8710,618,44
August 1812,0811,7410,508,35
September 1811,9511,6210,398,27
Oktober 1811,8311,5010,288,18

Die Förderungen ab 01.08.2018 wurden wieder anhand des Zubaus berechnet und degradieren nun nach langer Zeit wieder, um jetzt monatlich 1%.

 

Förderprogramm »1000 Speicher« – Brandenburg

Brandburg legte im Sommer 2018 ein eigenes Förderprogramm für Photovoltaik-Heimspeicher auf. Das Förderprogramm „1000 Speicher“ ist für den Nachtragshaushalt bestätigt worden, teilte Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber (SPD) mit. Über das Programm können Antragsteller 50 Prozent der Investitionssumme eines Solarspeichers fördern lassen, maximal 7.000 Euro.

Start am 27. Juli 2018 – Installation der 1000 Speicher befristet bis 31.12.2022

19.09.2018: Es werden keine Anträge mehr angenommen.

Das Programm „1000 Speicher“ ist fertig. Bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg, kann man seit 27. Juli 2018 online Anträge einreichen, um sich seinen Stromspeicher für die private Photovoltaikanlage in Brandenburg fördern zu lassen. Zunächst sollen maximal 1.000 Solarstromspeicher für Privathaushalte gefördert und je nach Nachfrage gegebenenfalls nachjustiert werden. Gerber räumte in Potsdam ein, dass dies bei Weitem nicht ausreichend sei. Die Energiewende könne ohne große Speicherprojekte nicht gelingen. Im Koalitionsvertrag sei jedoch festgehalten, dass der Bund die Anreize für Investitionen in Speichertechnologien und auch die Mittel für Forschung und Förderung erhöhen will. „Ich bin mir sicher, wenn das umgesetzt wird, bekommen Speichertechnologien in Deutschland einen großen Schub“, sagte Gerber.

Quelle: energyload.eu

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Mit dem Startschuß und der erfolgreichen Antragstellung können die Speicher errichtet werden. Wir prüfen als Installateur verantwortungsvoll, ob der gewählte Speicher den Förderkriterien bei Ihnen entspricht und bestätigen Ihnen diese dann gern. Wir erstellen Ihnen nach Prüfung Ihrer Bestandsanlage oder zum Neubau der Photovoltaikanlage ein förderfähiges Speicherangebot.
Rufen Sie uns an:

Ihre Ansprechpartnerin: Monika Hübener / +49 030 23882282

Neue PotsdamBau 2. bis 4. März 2018

Seit zwei Jahren nehmen wir an der Neuen PotsdamBau teil, und wir lassen uns auch dieses Jahr nicht entgehen, Sie an unserem Messestand kennenzulernen und zu beraten.

Sie finden uns als Premium-Fachpartner von SOLARWATT am  2., 3. und 4. März auf der Messe in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg am Stand 172.

Am Samstag 3. März 2018 halten wir um 15:30 Uhr und Sonntag um 11:00 Uhr Vorträge zur Planung von Photovoltaikanlagen und freuen uns schon sehr auf Ihre interessierten Fragen.

Photovoltaikanlagen für den Eigenbedarf richtig planen

am besten mit SOLARWATT-Systemkomponenten

Monika Hübener / 1A Energiekonzepte GmbH Berlin

Die private Energiewende

  1. Eigenes Haus – Eigener Strom
  2. Bedarf richtig ermitteln
    1. Strom
    2. Wärme
    3. Mobilität
    4. Überschusseinspeisung
  3. Planen und Umsetzen
    1. Module und Wechselrichter
    2. Speicher und Energiemanagement
    3. Anlagengröße planen: Effizienz und Autarkie
  4. Ein Unternehmen gründen
    1. Unternehmer, Kleinunternehmer, kein Unternehmer

 

Neue PotsdamBau | Haus-, Bau-, ImmobilienMesse Potsdam | Berlin

KFW-Speicherförderung für Photovoltaikanlagen

Aktuell:

Wer die KFW-Speicherförderung in Anspruch nehmen möchte, sollte sich genau über die Vor- und Nachteile beraten lassen.

PV-Speicherförderung geht seit 1. März 2016 weiter

© iStockphoto

Strom kommt aus der Steckdose. Und wie kommt er da rein?

Die Bundesregierung hat die Regeln für die neue Förderung von Solarstromspeichern bekannt gegeben. Am Verfahren ändert sich nichts. Allerdings werden – wie nicht anders zu erwarten – die Anforderungen an die Speicher und die Solaranlagen höher.

Die Bundesregierung hat die neuen Regelungen für das neue Förderprogramm für Energiespeicher bekannt gegeben. Demnach startet die neue Förderung am 1. März dieses Jahres. Berlin fördert den Bau von Solarstromspeichern mit einem Gesamtbetrag von 30 Millionen Euro bis Ende 2018. Bis einschließlich 31. August 2018 unterstützt die Bundesregierung die Integration von Speichern mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 500 Euro pro Kilowatt installierter Leistung der Photovoltaikanlage in die der Speicher integriert ist. Die Leistung der Solarstromanlage darf dabei 30 Kilowatt nicht übersteigen. Damit wendet die Bundesregierung das gleiche Verfahren an, das bei der bisherigen Speicherförderung bestand. Continue reading

KfW-Förderung

Wer umweltfreundliche Bau- und Sanierungsmaßnahmen vornimmt, erhält Hilfe vom Staat. Durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) werden  zinsverbilligte Darlehen für Einzelmaßnahmen und für Gesamtpakete vergeben. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergibt Zuschüsse und Fördermaßnahmen für Wohnimmobilien. Entscheidend ist immer die Energieeinsparung, die erzielt wird.

Continue reading

BAFA

»Vor-Ort-Beratung« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Förderung der „Vor-Ort-Beratung“ zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kann über sein Förderprogramm „Vor-Ort-Energieberatung“ für Wohngebäude, die vor dem 01.01.1984 in den alten Bundesländern und  in den neuen Bundesländern vor dem 01.01.1989 ihre Baugenehmigung bekommen haben, Continue reading